voller Erfolg – nur anders als gedacht

Man nehme große Maurerkübel, Harken, Gummihandschuhe und trommele Helfer herbei, organisiere die Entsorgung des mutmaßlich anfallenden Mülls und finde… einen sauberen Teich vor?! Fleißige Hände waren vor uns da und haben die Mülleimer geleert und rund um den Teich aufgeräumt. Klar schaut man erst verdutzt: Äh… was ist denn hier los? Bis sich ein mega breites Grinsen im Gesicht ausbreitet:  Welchem Umstand das nun auch zu verdanken sei und das nehme man wörtlich: Danke! Also egal wieso und warum… die Jugendlichen haben messerscharf etwas daraus geschlossen: Man setze sich für eine Sache ein und es wird sich was bewegen!

Also wenn Sie mich fragen: Das ist die allerbeste Lerneinheit, die ich als Jugendgruppenleiterin des Naturschutzbundes den Jugendlichen mit auf den Weg geben kann. 😉

Zu tun fanden wir trotzdem. Wir hatten einen Stand dabei und kamen mit dem/der ein oder anderen Dransfelder/in ins Gespräch. Stephanie hatte mit Maurice und Janice ein ganz tolles Spiel kreiert:

IMG_3056

 

Tim und Lucie tauschten derweil bei Passanten Plastiktüten gegen NABU-Stofftaschen aus.  Wir hatten somit einen entspannten Nachmittag und konnten unsere Kräfte für Samstag schonen: Für unseren Pflanztermin. Wir freuen uns darauf!

 

PS: ein „Schiffchen“ hat jemand wortwörtlich hinter unserem Rücken zu Wasser gelassen. Der Eisbecher wurde von Tim aus dem Teich geangelt. Mal nebenbei: Den Nerv muss man erst einmal haben während einer Müllsammelaktion etwas in den Teich zu werfen!

IMG_3053

 

Sabine Schumacher

Jugendgruppenleiterin

Dieser Beitrag wurde unter NAJU veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.