Rückblick auf die NAJU´s vom 15.3.2014

Vom Wetter her könnte man überlegen, ob man nun Pech oder Glück gehabt hat… ich würde sagen, so wie es morgens geschüttet hat und es wohl sogar eine Sturmwarnung gegeben haben soll, hatten wir noch richtig Glück. Der Wind war wegen der Temperaturen zwar unangenehm – aber er war weit entfernt davon uns von unseren Aktivitäten abzuhalten.

IMG_2530

Warum waren wir heute auf Exkursion in Ossenfeld? An diesem Ort sind viele Dinge ganz besonders. Ossenfeld hat an seinem Spiel- und dem Grillplatz noch einen richtigen idyllischen Dorfteich. Und zu diesem Teich zieht es jedes Frühjahr hunderte von Amphibien. Frösche, Kröten und Molche treffen sich alle dort um Hochzeit zu halten und damit auch den Grundstock für die vielfältige Natur der Umgebung zu setzen. Denn ohne Amphibien als Nahrung, wäre Ossenfelds Tierwelt um einiges ärmer. Schon früher haben sich tierliebende Menschen mit einem Fangzaun die Arbeit gemacht die hilflosen Tiere davon abzuhalten überfahren zu werden. Seit ein paar Jahren hat der NABU Dransfeld diese Arbeit übernommen. Amphibienbeauftragter ist hier Robert Schumacher, der in den „heißen“ Nächten mehrfach raus muss um die Eimer zu leeren.

 

 

Aber auch auf ihrem Weg vom Wald zum Fangzaun kann so einer Kröte so einiges zu stoßen. Sie kann schwwwwwwupp im Gullyschacht verschwinden und nie mehr wieder gesehen werden. Oder sie fällt in einen nicht mit Gewebe verschlossenen Kellerschacht. Auch manch liebevoll gestalteter Teich kann den großen am Ortseingang nicht ersetzen. Zumindest nicht für die Massen an Amphibien – was den ökologischen Wert der Gartenteiche indes keineswegs schmälert. Libellenlarven und Molche… viele einheimische Tiere kann man hier beobachten.

Bei der NAJU geht es lustig her: 😉

IMG_2540

Im Anschluss wurden noch mit der großen NAJU eine Reihe von Nistkästen auf gehangen. Ein buntes Potpourri aus Grünspecht-, Kauz-, Star- und Meisenkästen fand rund um das Denkmal einen Platz. Grünspecht… das ist der Vogel des Jahres. Die Kästen sind recht spät aufgehängt worden. Es ist aber auch eine Herausforderung für die Ehrenamtler Kästen in dieser Höhe aufzuhängen. Dank der Kletterexperten Robert und Lena, die voll gesichert dieses Problem in Angriff nahmen, sitzen die Kästen nun ordnungsgemäß seeeehr weit oben. Das war übrigens der Grund, warum die heutige NAJU am Samstag statt fand. Ohne erwachsene Helfer gab es hier keine Möglichkeit zum Erfolg zu kommen.

IMG_2552

Schön war´s! Auch wenn es rote Näschen und leicht blaue Lippen gab 😉 Ossenfeld ist immer wieder einen Ausflug wert!

Ossenfeld und Exkursion??? Moment, da gibt es schon einen Termin zum Vormerken: Am 18.5.2014 wird es für NABU Mitglieder (wir haben hier eine mengenmäßige Beschränkung einführen müssen, weil diese Exkursion zwecks NSG genehmigt werden musste) eine Exkursion zu den Beweidungsflächen auf dem Bahndamm NSG Ossenberg-Fehrenbusch geben. Ossenfeld sozusagen als „Gesamtkunstwerk“, in dem die heutigen Amphibien nur ein Puzzelstein waren. Orchideen und Reptilien sind weitere. Auch an dieser Veranstaltung können gerne Kinder und ihre Eltern dran teilnehmen 😉

Mein Dank geht heute auch an Herrn Fischer vom Ortsverschönerungsverein, dessen Leiter wir heute im Gebrauch hatten und der uns auch die Erlaubnis gab die Kästen vor Ort anzubringen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter NAJU veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.