Die erste Zwillingsveranstaltung der NAJU in Dransfeld

Erstmalig gab es heute die „kleine“ und die „große“ NAJU in Dransfeld 😉

Das lief bezüglich der Anmeldezahlen durchaus erfreulich! 5 Teilnehmer in der kleinen, und 5 Teilnehmer in der großen NAJU sind ein solides Ergebnis, auf dem man aufbauen kann – insbesondere, nachdem die Presse leider nicht berichtet hatte

Was hatten wir als Themen…. „Nester und Nistkästen“ für die kleine NAJU. Wer ganz aktuell mal sehen möchte, was wir alles dabei hatten, der schaut mal ins Schaufenster der Rats-Apotheke in Dransfeld! Der merkwürdige Betonnistkasten ist ein Wasseramselnistkasten, der mit Einflugloch nach unten über dem Wasser hängt. Der große ausgehölte Birkenstamm mit dem halb fertig gestellten Einflugloch ist eine Grünspechtnisthöhle…

DSC04359

Von Mehlschwalbennest bis Müllnest… wir hatten so viel dabei, was die Kinder einmal richtig „begreifen“ konnten. Wie öffnet man den Kasten zum reinigen, huch, da ist ein Gitter innen drinnen, was ist ein guter und was ein schlechter Nistkasten… und was braucht es für Bedingungen um eine Vogelbrut groß zu ziehen??? Da braucht es Nahrung und Schutz vor Feinden – sonst kann man sich den besten Nistkasten sparen.

Ein interessanter und begeisternder Stoff – für die nächsten kleinen Naturschützer.

Und die große NAJU? Die spürte heute den Dachsen nach. Das war dann schon ein anspruchsvolleres Thema. Von Keimruhe bis zu den übertragbaren Krankheiten – kein so ganz einfacher Stoff. Es ist auch kein so ganz einfacher Geselle 😉 Auf einer meiner Beweidungsflächen wohnt ein Dachsclan. Kein Problem? Von wegen… es ist ein immenser Aufwand um den Bau herum zu zäunen und nur dank zahlreicher Helfer wird das im nächsten Jahr quadratisch, praktisch und ohne gefährliche Hangschrägzäunung erfolgen können. So kann der Dachsclan bleiben und die Schafe unbehelligt weiden… eine Gratwanderung. Angesichts der gewaltigen Dimensionen, die so ein Dachsbau (auch auf meiner Beweidungsfläche) annehmen kann, aber der einzig gangbare Weg.

Unsere „große“ NAJU:

DSC04360

Für mich war es heute ein sehr wichtiger Termin. Der Nachmittagsunterricht der Schulen zwackt genauso wie Judo, Flöten-AG und Schwimmen… es ist nicht immer einfach die Kinder mit unserem Jugendgruppenangebot zum passenden Termin zu erreichen. Das neue Angebot scheint indes zu passen, was auch Hoffnung gibt für größere Projekte (Freizeiten). Und vor allem für das Fortbestehen der NAJU in Dransfeld, die uns seit 2 Jahren so viel Freude bereitet.

Ich würde mich freuen die „kleine“ NAJU in 2 Wochen zum Termin: Eichhörnchen – schusselige Nussknacker begrüßen zu können Und die „große“ NAJU zum Thema: Rebhühner. Klingt so banal… aber die waren hier bei uns schon gänzlich verschwunden. Wer da so aktiv für Überleben gesorgt hat und weiter sorgt und was „Blühstreifen“ sind…

All das besprechen wir am 24.2.2014. 16 Uhr für die „kleine“, 17.30 Uhr für die „große“ NAJU. Ich freu mich drauf!

Herzliche Grüße

Sabine Schumacher

Jugendgruppenleiterin im NABU Samtgemeinde Dransfeld e.V. und NABU Altkreis Münden e.V.

www.nabumuenden.wordpress.com

PS: Kontakt zwecks Nistkästen über die Vogel-Notfallnummer: 05541/12680

Dieser Beitrag wurde unter NAJU veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.