Rückblick auf die NAJU-Veranstaltung: Feldhasen: Gibt Meister Lampe die Löffel ab???

bessereinbildalskeinbildNa besser ein Bild als kein Bild 😉 Meine Kamera stieg mal wieder aus. Diesmal mit: Change the batteries. Gut, ist ein schlagendes Argument.

Wenn wir also etwas mit der Technik und dem Aufbau gekämpft haben, so haben wir doch einen lustigen Vortrag gehabt. Ich bin beeindruckt, wieviel die Kids wissen – teilweise heute auch mal mehr als ich, mein Dank an Lea!

So viel ist mittlerweile für Euch auch selbstverständlich… was würde dem Feldhasen helfen? Na klar, Trittsteinbiotope wären super. Und genau, die helfen so viele Tieren.

Manche Ausdrücke sind aber auch gar nicht so einfach wie man meint. Feldfrüchte haben nicht zwingend was mit Obst zu tun – wobei man Erdbeeren getrost als Feldfrüchte bezeichnen kann. Hackfrüchte… da steht heute kaum einer mehr auf dem Feld und hackt. Aber jene Kulturen werden auch heute noch so genannt. Erosion, Subvention… puh. Erosion war das, wo die Feuerwehr die Schlammlawine von der Straße holen muss…

Ziemlich trockene Kost. Wie schön, wenn wir dann zum Abschluss spielen können. Karotten ziehen… oh, der einzelne Hase tat sich schwer. Ich bezweifle zwar, dass Feldhasen Teamplayer sind, aber unsere Hasen haben ganz originelle Methoden entwickelt! Nachdem erst so manches Karottenkraut (Schuh) gezogen wurde, kitzelte ein Hase während der andere nach Leibeskräften zog! Wir hatten viel Spaß und genau das wollen wir das nächste mal auch haben. Endlich mal wieder ein Aussentermin! Am 4.3. geht es weiter – siehe ein Beitrag weiter unten. Da können wir auch Bewegungsspiele spielen – Platz… ist da jede Menge 😉

PS: 9 Kinder waren wir heute 😉

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.