Rückblick auf die NAJU Veranstaltung: Da ist der Wurm drin! Oder etwa nicht (mehr)?

Heute waren wir eine vergleichsweise kleine Runde – was daran lag, dass ein Kind Geburtstag hatte und die Freunde natürlich mitgefeiert haben. Herzlichen Glückwunsch auch von uns!!!

Da wir auch zwei neue Gesichter in der Truppe begrüßen konnten, war die kleine Gruppengröße gar nicht so verkehrt. Wir haben erst viele interessante Details der Regenwürmer gehört – es gibt nämlich z.B. gar nicht DEN Regenwurm – sondern ganz viele verschiedene! Ob so ein Wurm wohl Bauchweh haben kann??? Dazu bräuchte es eben erst einmal einen Bauch… vermutlich hätte der Wurm aber eben eher Wurmweh von vorn bis hinten 😉 So er denn Schmerzen fühlen kann – wer weiß das schon? Aber fühlen kann er erstaunlich viel! Auch ohne Augen, Nase und Ohren! Er kann nämlich immerhin hell und dunkel unterscheiden und hat einen Gravitationssinn. Das ist noch lange nicht alles, man kann ihn auch umgehend in die Flucht schlagen! Das haben wir uns bei einem Experiment zu Nutze gemacht, mit dem wir ermittelt haben, wieviel Regenwürmer auf einem halben Quadratmeter Rasenfläche im Garten des Jugendzentrums zu finden sind. Sagenhafte 26 Stück haben wir aus der Erde gescheucht – ohne ihn umzugraben. Wie das geht? Tja… Mitglied der NAJU müsste man sein. Dann wüsste man das… 😉

Ein Spiel haben wir auch gespielt und unglaublich gut versteckte Wollregenwürmer gefunden. Andere haben wir sogar gegessen und herzlich gelacht bei der Spekulation, was die wohl vorher gegessen haben mögen, wo sie doch so furchtbar grün waren. Schön war´s! Es hat uns wieder ganz viel Freude bereitet und wir freuen uns aufs Wiedersehen im Juni – dann zum Thema Fledermaus!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.