Rückblick auf den ökologischen Rundgang vom 20.05.2012

Noch deutlich vor 9 Uhr kamen wir in Ellershausen an – und fanden schon eine erfreuliche Menge naturintressierte Menschen vor. Insgesamt wurden wir 21 Teilnehmer – eine beachtliche Menge angesichts der „Konkurrenz“ verschiedener anderer Veranstalter an diesem Tag. Mit Fug und Recht können wir sagen, dass unsere heutige Vogelkundliche Exkursion ein voller Erfolg war. Wir haben uns besonders mit der Bedrohung unserer Landschaft durch die Landwirtschaft auseinander gesetzt. Wir konnten die dazu von den Referenten aufgestellten Thesen am Singen der Vögel hören. Im Ort Ellershausen mit seinen Hecken und Gärten gab es eine noch lebendige Artenvielfalt bei den Vögeln. Ein großes Kompliment an dieser Stelle an die Ellershäuser, die noch wirklich viele, alte und wunderschöne Hofbäume haben. Später, auf den großen Flächen außerhalb des Ortes, hörten wir nur noch die Feldlerche, die wohl auch die eine oder andere Giftdusche überstehen kann aber auch die Nachkommen mit vergifteten Insekten füttern muss. Das überlebt der Nachwuchs nicht immer…
Stefan Schäfer berichtete, dass im Becken von Hann.Münden die Feldlerche gegenüber seiner Jugendzeit, heute nicht mehr zu hören und anzutreffen ist. Dafür gibt es Gewerbegebiete mit riesigen Ausstellungsräumen für Neuwagen, Tennishallen und Großgärtnereien. Immer größer, immer „schöner und bunter und engergiehungriger“…..

An den Waldrändern und im Bereich unserer NABU Flächen erlebten wir eine wieder ansteigende Artenvielfalt. Dr. Freist bot viele interessante Beiträge über die Waldgeschichte, Stefan Schäfer sorgte dafür, dass wir die vorkommenden Vögel unterscheiden und kennen lernen konnten, Dr. Jürgen Endres bot wissenswerte geschichtliche Betrachtungen mit alten Flurnamen und Sabine Schumacher zeigte auch durch die Botanik anschauliche Beispiele um ökologische Zusammenhänge nachvollziehen zu können.

Über frauenschuh

Schaf- und Ziegenhalterin, 1. Vorsitzende NABU Dassel-Einbeck, Beiratsmitglied NABU Altkreis Münden, Apothekerin. Motto? Wir haben nur dieses eine Leben! Dieses eine, wunderbare Leben!!!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.