Rückschau: NAJU Thema Eisvogel

Vielleicht ein typisches Bild vorneweg… so sieht es aus, wenn wir einen Vortrag hören, bevor wir nach draussen stürmen… etwas improvisiert ( diesmal fehlte der Bistrotisch?!) sieht das aus. Auf dem Kickerdtisch stehen Laptop und Beamer und die weiße Wand dient als Leinwand. Die Stühle werden kurzfristig aufgebaut und wieder abgebaut – weswegen es u.a. hilfreich ist, wenn man weiß wieviele Kinder kommen 😉 vielleicht als Anregung… man kann ja auch sein Kind „daueranmelden“. Dann sagt man nur Bescheid, wenn es nicht kommt. Erfreulicherweise waren es eben auch dieses mal mehr Kinder als ursprünglich angemeldet. Nachdem wir diese Gruppe in 3 Autos verstauen konnten, haben wir einen Ausflug an die Auschnippe unternommen – genau dorthin, wo der NABU Samtgemeinde Dransfeld e.V. die Eisvogelbrutwand errichten wird. By the way konnten die Kids auch die Wasseramselnistkästen anschauen, Ziegen füttern, das „pepper and salt“ Küken von Walters Hühnern bestaunen und… Spiele spielen. Wenn Kinder Slalom laufen sind sie langsamer, als wenn andere geradeaus laufen. Genauso ist das mit dem Bach. Und der Eisvogel braucht eben ein Gewässer, dass nicht reissend abwärts rauscht, sondern das ruhige Stellen zum fischen hat. Dank einer überdimensionierten „Klorolle“ ( vielen Dank für die Spende), die ausgerollt eine Uferkante symbolisieren musste, konnte die eine Hälfte der Kinder kleine Eisvögel spielen und die andere Hälfte simulierte die große Flut. Alle Eisvögel verloren leider ihr imaginäres Leben 😉 Die Kinder konnten so nachempfinden, wie gefährlich einerseits Hochwasser für die Eisvögel ist – sie wissen aber auch, dass nur gelegentliches Hochwasser auch Abbruchkanten schafft, die wiederum Brutraum für die wunderschönen Vögel sind.

Es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht! Vielen Dank auch an Stephanie, die uns wieder so tatkräftig unterstützt hat!

Wir hoffen, dass wir uns im Mai wieder sehen, wenn wir dem Vogel des Jahres „aufs Dach steigen“. Die Burg von Adelebsen und ihre Dohlenkolonie ist am 7.5. unser Ziel. Wir bitten um Anmeldung 😉 und hoffen auf die Mithilfe der Eltern – es müssen Fahrgemeinschaften gebildet werden!

Anmeldung wie immer bei:

Sabine Schumacher
Papiermühle 1
37139 Eberhausen
05506/999822
info@nabu-dransfeld.de

Über frauenschuh

Schaf- und Ziegenhalterin, 1. Vorsitzende NABU Dassel-Einbeck, Beiratsmitglied NABU Altkreis Münden, Apothekerin. Motto? Wir haben nur dieses eine Leben! Dieses eine, wunderbare Leben!!!
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, NAJU, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.