Nachlese „Winterwanderung von Bursfelde nach Löwenhagen“

Wir waren versucht sie abzusagen… es gab eine Wetterwarnung, bis zu Windstärke 8. Da geht man nicht in den Wald…

Vor Ort aber fanden wir nur ein leichtes Lüftchen vor und so konnten wir guten Gewissens starten. Selbst der Regen hielt sich zurück. So fanden sich auch achtbare 16 Teilnehmer für unsere Premiere, „die Winterwanderung“.

Es hat viel Freude gemacht! Neben vielen interessanten Gesprächen zu den verschiedensten Themen hielten auch unsere Experten für kleine Berichte immer mal wieder an. Ein Gast war so freundlich und hat uns zu geschichtlichen Themen unterstützt – wir wissen jetzt, wo der Quarzsand für die Glasherstellung gefunden wurde und dass die Vulkane unserer Gegend sich langsam durch die Erdschichten gearbeitet haben. Der Forstexperte klärte auf, dass Wälder um Glashütten zwar für die Energieerzeugung genutzt – aber doch auch gepflegt wurden. Und warum es so wichtig ist, auch solches Totholz im Wald zu finden:

Vom Vogelkundler wiederum lernten wir Wissenswertes über den Schwarzstorch und den Eisvogel…

Nach 8,4 km ( dank GPS wissen wir es nun genau) fand die Veranstaltung ihren gemütlichen Ausklang in der Klostermühle Bursfelde!

Resumee: Das machen wir wieder! Im Frühjahr vielleicht rund um Bühren???

Über frauenschuh

Schaf- und Ziegenhalterin, 1. Vorsitzende NABU Dassel-Einbeck, Beiratsmitglied NABU Altkreis Münden, Apothekerin. Motto? Wir haben nur dieses eine Leben! Dieses eine, wunderbare Leben!!!
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.